KWK-Neuanlagen in der Eigenversorgung droht volle EEG-Umlage ab dem 01. Januar 2018

Betreiber von KWK-Anlagen in der Eigenversorgung, die nach dem 01. August 2014 in Betrieb genommen wurden (KWK-Neuanlagen), müssen möglicherweise ab dem 01. Januar 2018 die volle EEG-Umlage für den selbst verbrauchten Strom aus dieser KWK-Neuanlage zahlen.

Grund für die Zahlungsverpflichtung ist die sich abzeichnende Weigerung der Europäischen Kommission, die Ende 2017 auslaufende beihilferechtliche Genehmigung im Zusammenhang mit den KWK-Neuanlagen zu verlängern. Die beihilferechtliche Genehmigung der Regelungen zur Eigenversorgung im EEG betrifft Betreiber von Stromerzeugungs-Anlagen, die nach dem 01. August 2014 in Betrieb genommen wurden (KWK-Neuanlagen) und keine oder nur geringere EEG-Umlagen (40% der EEG-Umlage) zahlen müssen.

Sofern bis zum Jahresende 2017 die erforderliche EU-Genehmigung für diese privilegierte Eigenversorgungs-Regelung nicht erteilt wird, müssen Betreiber dieser Eigenversorgungsanlagen ab dem 01. Januar 2018 die volle EEG-Umlage für den selbst verbrauchten Strom zahlen. Hintergrund sind wohl einzelne Verdachtsfälle deutlicher Überförderung dieser Anlagen.

 

Für weitergehende Informationen können Sie uns gerne kontaktieren.

Ihr Ansprechpartner:
Stefan Zumpe

Scroll to Top